OffeneVergaben.at

Wir machen staatliche Auftragsvergaben nachvollziehbar. 

Bislang ist es für Bürgerinnen und Bürger nicht nachvollziehbar, welche Aufträge die öffentliche Hand in Österreich vergibt – also was der Staat von welchen Unternehmen und Organisationen um welche Summen kauft. Wir werden das ändern.

Es geht um mehr als 60 oder 70 Milliarden Euro.

So viel sind die Aufträge wert, die staatliche Stellen in Österreich jedes Jahr vergeben. Einzige Quelle für Daten zu Auftragsvergaben der Republik war bisher das EU-Amtsblatt (“Tenders Electronic Daily“), in dem Daten zu Zuschlägen in großen, EU-weiten Vergabeverfahren veröffentlicht werden. Diese Daten sind jedoch oft Lücken- und Fehlerhaft und können kaum weiterverwendet werden.

Erstmals Daten verfügbar

Mit der Umsetzung neuer EU-Mindeststandards müssen staatliche Stellen ab März 2019 offene Daten zu Auftragsvergaben mit einem Wert von über 50.000 Euro auf der jeweiligen Webseite veröffentlichen. Wir werden diese Daten sammeln, auf OffeneVergaben.at aufbereiten, durchsuchbar machen, visualisieren und sie der breiten Öffentlichkeit einfach zugänglich machen. Im Sommer 2019 planen wir, eine erste Version von OffeneVergaben.at online zu stellen.

Mehr Infos und die Dokumentation des Projekts gibt es auf https://www.netidee.at/offene-vergaben.

 

Ermöglicht wird dieses Projekt durch eine Unterstützung der Netidee der Internet Privatstiftung Austria (IPA).