Amtsgeheimnis-Award “Mauer des Schweigens” geht in die zweite Runde – und braucht Dich!

Mathias Huter

Beschäftigt sich mit Transparenz, Open Data und Anti-Korruption, interessiert sich besonders für Parteienfinanzierung und Beschaffungen. Von 2009 bis 2014 für Transparency International Georgia in Tiflis tätig.

Letztes Jahr haben wir erstmals zum internationalen Right to Know Day – dem weltweiten Tag des Bürgerrechts auf Informationszugang – einen Negativpreis für intransparentes Behördenverhalten vergeben.

Auch dieses Jahr wollen wir die „Mauer des Schweigens“ verleihen, und zwar wieder am internationalen Right to Know Day, dem 28. September.

Dafür brauchen wir Kandidaten – Behörden, die euch Informationen verweigert haben.

Reicht eure Vorschläge bitte über dieses Formular ein.

Alternativ könnt ihr Nominierungen bis 14. September an office@informationsfreiheit.at (Betreff: Nominierung Mauer des Schweigens) schicken.

Zur Erinnerung, die Gewinner der “Mauer des Schweigens” 2014 waren:

Platz 1 – Stadtschurat Wien – Untersagung der elterlichen Einsicht in die Lesetests ihrer Kinder

Platz 2 – BMWFW – Für die Verweigerung der Nennung der Firmen, die Eurofighter-Gegengeschäfte getätigt haben

Platz 2 (gleichauf) – BMI – für die intransparente Informationspolitik um das Schubhaftzentrum Vordernberg

 

Details zur Verleihung werden wir noch ankündigen.

Danke für’s Mitmachen!