Foto: © Parlamentsdirektion / Peter Korrak

Einladung zum OffenesParlament.at-Hackday im Parlament

Markus »fin« Hametner

"Besonders wichtig für ein Transparenzgesetz im 21. Jahrhundert: die Verfügbarkeit von Originaldaten in maschinenlesbarer Form. Niemand sollte mit dem Scannen von tausenden Seiten Zeit verschwenden müssen."

Das Forum Informationsfreiheit und die Direktion des Österreichischen Parlaments laden gemeinsam zu einem OffenesParlament.at-Hackday.

Am Samstag, den 12. Dezember 2015, von 10:00 bis 16:00 Uhr
Lokal VIII, Parlament
Für den Einlass wird ein Lichtbildausweis benötigt.

Anmeldung nicht nötig, aber erbeten auf Eventbrite.

10:00
Begrüßung
Einführung in Funktionen von der offiziellen Webseite des Parlaments, Parlament.gv.at
Fragen und Diskussion
Vorstellung des Projekts OffenesParlament.at durch das Team des Forum Informationsfreiheit
11:00
Arbeit an Scraping und Darstellung von Parlamentsdaten und -Inhalten
16:00
Ende der Veranstaltung

Im Rahmen der Veranstaltung wird das Forum Informationsfreiheit eine erste Version der Webseite OffenesParlament.at präsentieren. Dieses Open Source-Projekt hat zum Ziel, Informationen und Daten rund um das Parlament und seine Tätigkeit auf alternative und benutzerfreundlichere Weise aufzubereiten.

Die Veranstaltung bietet NutzerInnen der Parlaments-Webseite Gelegenheit, sich mit ExpertInnen der Parlamentsverwaltung über Funktionalität und Inhalte von Parlament.gv.at auszutauschen.

Interessierte ProgrammiererInnen und DesignerInnen sind dazu eingeladen, an Lösungen für weitere Parlamentsdatensätze zu arbeiten und innovative sowie nutzerfreundliche Darstellungs-Formen der gewonnenen Information zu erarbeiten. Details zu diesen „Code Bounties“ gibt es unter https://github.com/Forum-Informationsfreiheit/OffenesParlament/issues.

Hinweis:
Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie der Veröffentlichung von Fotos, Film- und Tonaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung entstehen, ausdrücklich zu.

Foto: © Parlamentsdirektion / Peter Korrak

Download der Einladung

1 Antwort
  1. peacemaker says:

    Hallo

    Nun, man sollte die Begriffe mal „EINDEUTIG, leicht verständlich für JEDEN“, definieren,
    zumal, wenn man von einem Staat spricht,
    da ist der Staat, der Bürger, der Mensch, die Menschen, die Steuerzahler, die sich einen „GEWISSEN RECHTSSYSTEM“ unterworfen haben,
    jedoch der MENSCH, an sich ist SOUVERÄN, und er ist keine natürliche PERSON, sowie es die „RECHTSWISSENSCHAFT“ definiert,
    lat. PERSONA steht für Maske, Hülle, …. Ableitung davon ist PERSONAL,
    und weiterführend eine FIRMA besteht aus PERSONAL,
    man kann natürlich eine Volkswirtschaft als FIRMA betrachten, das ist nicht die Frage,
    dann muss auch der MENSCH, als „UNTERNEHMER“ Entscheidungen treffen können, ….
    und nicht ein reGIERung, die wenn man diesen Fall „weiterspielt“, nur „ANGESTELLTE“ der Unternehmer sein können,
    also, alle Beamten, die gesamte reGIERung samt Anhang, sind VERPFLICHTET, sogar durch AMTSEID; zum WOHLE des VOLKES zu handeln, ….., doch wenn man ALLES im ALLEM betrachtet, dann gechieht das net, sondern es werden Entscheidungen getroffen, die bei näherer Betrachtung eines klar aufzeigen:
    Es wird gegen das VOLK, die Unternehmer, die Unternhemung gearbeitet.
    Konkrete Beweise dafür sind,
    die Skandele der letzen Jahre, BAWAG, Spekulationsgeschäfte, … Hypo Alpe Adria, ….
    die Liste liese sich noch weiter fortführen, jedoch sei es drum, es wissen ohnedies die INFORMIERTEN BESCHEID, ….

    und die OBERSTE KONTROLLE muss durch das VOLK geschehen,
    dh. so wie es im 1. Artikel des B-VG(=Bundesverfassungsgesetz) steht:
    1. Artikel B-VG:
    Österreich ist eine demokratische Republik.
    Ihr Recht geht vom Volk aus.
    damit ist eigentlich ALLES gesagt,
    alles was wider dem VOLK ist, die Gesetze, die Novellen, die Verordnungen ….., sind somit nicht RECHTENS, ….

    und wie B. Kreisky schon sagt, zum Abschluss, ein guter Ratschlag:
    LESEN und LERNEN sie GESCHICHTE.
    ( B. Kreisky, zu einem Journalisten)

    und das ist ein guter Ratschlag, ich habe mir diesen zu HERZEN genommen.
    B. Kreisky, war für mich ein Politiker mit Handschlagqualitäten, und diese Politiker gibt es heute nicht mehr, LEIDER.

    Darum, wäre es gut, vom VOLK, vom UNTERNEHMER, sich der Tatsachen bewusst zu sein,
    einen SCHLUSSSTRICH zu ziehen, die Pharisäer, „Wölfe im Schafspelz“ auszusortieren, sie „DINGFEST“ machen, um das HAUS ÖSTERREICH zu reinigen, zu bereinigen, und „NÄGEL mit KÖPFEN“ zu machen.
    einfach, ehrlich, fair, klar, wahr, transparent( die Entscheidungen, die Geldflüsse, die Verwaltungen, ….schlanke, einfache, klare Linien ….) und vor allem GERECHT, nach den 3 Grundprinzipien, die da IMMER sind, und sein werden,
    Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit ….

    LG
    harald alias peacemaker
    SPRECHER GP
    http://wirkandidideren.wordpress.com

Kommentare sind deaktiviert.